Ein Kellerbrand mit starker Rauchentwicklung und einer vermissten Person war das Einsatzstichwort der Feuerwehr Kapsweyer bei der Übung am letzten Freitag. Doch der Übungsort war nicht wie gewöhnlich im Ortsbereich Kapsweyer.

img3 Die Mannschaft wusste nichts von dieser Gemeinschaftsübung bis sie im Neubaugiet in Schweighofen ankam und auch die dortige Ortswehr zum Übungsort hinzu gerufen wurde. Schnell wurde die Lage erkundet und der Einsatzleiter verteilte die Aufgaben an die zwei Feuerwehreinheiten. Im Vordergrund stand zuerst die Menschenrettung einer vermissten Person, die sich vermutlich im Keller des Gebäudes befinden soll. Der Angriffstrupp rüstete sich mit Atemschutz aus und stieg durch ein Kellerfenster des Neubaus unter Zuhilfenahme einer Leiter ein. Im Keller herrschten erschwerte Bedingungen, da eine aufgestellte Nebelmaschine Brandrauch simulierte. Nachdem mehrere Räume durchsucht wurden, konnte die Person – eine lebensgroße Puppe – gefunden und gerettet werden. Im Anschluss wurde noch die Brandbekämpfung durch den Angriffstrupp sowie von außen durchgeführt.

Abschließend wurde noch die neue Schaumpistole der KLF´s getestet um ein Gefühl für das neue Löschmittel zu bekommen. Die beiden Kleinlöschfahrzeuge aus Kapsweyer und Schweighofen wurden im letzten Jahr gemeinsam beschafft und sind daher nahezu baugleich.


Uns hat die erfolgreiche Übung mit den Kollegen sehr gut gefallen und wir können uns sicher sein, dass auch im Ernstfall eine gute Zusammenarbeit gewährleistet ist.

 

img2img1