Am ersten Wochenende im Mai hatte die Feuerwehr Kapsweyer Anlass zum Feiern. Das neue Feuerwehrauto, ein Kleinlöschfahrzeug (KLF), sowie das umgebaute Feuerwehrhaus wurden offiziell übergeben und eingeweiht.

2018 Feuerwehrfest 102 1024pxDie zahlreich erschienenen Besucher konnten am Samstagabend das große Angebot an Essen und Trinken bei herrlichem Wetter genießen. Zwischen Schwedenfeuer und beleuchtetem Feuerwehrhaus durfte bis nach Mitternacht mit musikalischer Unterhaltung durch die Band „B36“ kräftig gefeiert werden.

Die Beförderungen und Ernennungen wurden am Sonntagmorgen durch den Feuerwehrdezernenten Martin Engelhard vorgenommen. Jakob Becker, Christian Frey und Rouven Frey wurden zum Feuerwehrmann befördert. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Felix Würtz und zum Löschmeister Christoph Ernst befördert. Als ältestes aktives Feuerwehrmitglied wurde Norbert Kuntz zum Hauptlöschmeister befördert. Danach erfolgte nach 22 Jahren Wehrführung die Entpflichtung von Wolfgang Frey. Durch ihn können wir heute eine sehr gut aufgestellte Wehr und eine bemerkenswerte Jugendarbeit aufweisen. Dafür möchten wir uns nochmals bei ihm bedanken. Herr Engelhard überreichte ihm das vom Innenminister verliehene silberne Feuerwehrehrenzeichen am Bande, das zweithöchste Abzeichen für besondere Verdienste im Feuerwehrwesen. So ist es sicher kein Zufall, dass einer seiner ersten „Auszubildenden“ die Position als Wehrführer übernahm. Manuel Kreiselmeyer erhielt die Ernennungsurkunde zum Wehrführer. Sein Stellvertreter wurde Gabriel Becker, der zuvor zum Brandmeister ernannt wurde. Zum stellvertretenden Jugendwart wurde Christoph Ernst ernannt. Im Anschluss wurden die Schlüssel des neuen Feuerwehrautos über Verbandsbürgermeister Hermann Bohrer und Wehrleiter Udo Mertz an die neue Wehrführung übergeben. Einen besonders großen Dank gilt allen Beteiligten des Umbaus des Feuerwehrhauses, insbesondere Harald Brand. Auf seine Initiative wurde das Projekt vor 10 Jahren gestartet.

Am Nachmittag segnete Pfarrer Erwin Bersch das neue Feuerwehrfahrzeug und Feuerwehrhaus. Wir möchten uns an dieser Stelle bei Pfarrer Bersch für seine Gebete und Worte recht herzlich bedanken. Alle Besucher hatten die Gelegenheit, sich den Aufbau des neuen Fahrzeuges, als auch die Umbaumaßnahmen, die am Feuerwehrhaus durchgeführt wurden, anzusehen und erläutern zu lassen. Die Jugendfeuerwehr sorgte zudem für Kaffee und eine große Kuchenauswahl.

Die Schauübung der Jugendfeuerwehren krönte den Abschluss des Festes. Um 16:00 Uhr wurde die Ortssirene ausgelöst und alle umliegenden Feuerwehren zu einem Dachstuhlbrand in der Südpfalzhalle alarmiert. Es rückten die Jugendfeuerwehren Bad Bergzabern, Kapsweyer, Klingenmünster, Oberotterbach, Schweigen-Rechtenbach, Schweighofen und Steinfeld mit knapp 60 Jugendlichen, deren Betreuern und 10 Feuerwehrfahrzeugen zur Brandbekämpfung aus. Nach erfolgreichem Löscheinsatz hatten sich alle eine Bratwurst und ein Erfrischungsgetränk verdient. Auch hier wollen wir uns bei allen Jugendfeuerwehren bedanken.

Bedanken wollen wir uns bei allen freiwilligen Helfern. Ohne Eure Hilfe wäre das Festwochenende in dieser Art nicht möglich gewesen. Vielen Dank dafür!

Festbesucher am Samstag Festeröffnung durch die Vorstandschaft Auftritt der Band B36 Gemütliche Stimmung am Samstagabend Daniel Ernst, als Vorsitzender des Feuerwehrfördervereins, überreicht Harald Brand ein Geschenk als Dank für seine geleistete Arbeit beim Umbau des Feuerwehrhauses Wehrführer Wolfgang Frey mit seinem silbernen Feuerwehrehrenabzeichen auf seiner selbstgebauten Rentnerbank  Die Jugendfeuerwehr Kapsweyer bei der gemeinsamen Übung am Sonntag Angehörige der Jugendfeuerwehr bei der gemeinsamen Übung am Sonntag